Ab einem Bestellwert von 29,-€ liefern wir versandkostenfrei innerhalb von Deutschland

Makrobiotik

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 100 von 121

Mit der Makrobiotik die eigene Gesundheit erhalten

Der Begriff Makrobiotik kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet übersetzt 'langes Leben'. Diese Lebensweise wird bereits seit vielen Jahrhunderten praktiziert und hat ihren Ursprung im Taoismus und im Zen-Buddhismus. In diesem Zusammenhang soll die makrobiotische Ernährung der nachhaltigen Erhaltung der Gesundheit dienen. Das Ziel ist die Entstehung eines gesunden Gleichgewichts, welches alle Lebensbereiche umfasst. Dieser Umstand soll durch den Einklang der beiden Kräfte Yin und Yang im menschlichen Körper erzeugt werden. Zu diesem Zweck werden in der makrobiotischen Ernährungsweise alle zur Auswahl stehenden Lebensmittel anhand ihrer energetischen Eigenschaften unterteilt. Wichtig ist dabei die Kombination von einfachem Essen und das Vermeiden von Giften in Lebensmitteln. Außerdem sind regionale Produkte zu bevorzugen, welche der jeweiligen Saison entsprechen.

Das Vorgehen bei der Makrobiotik

Die Makrobiotik setzt auf fettarme und ballaststoffreiche Lebensmittel, wobei der Schwerpunkt auf vollwertigem Getreide und Bio-Gemüse liegt. Innerhalb der makrobiotischen Ernährungsweise sind Eier, Fleisch, Milchprodukte und tierische Fette zu vermeiden. Darüber hinaus stehen Alkohol, chemische Zusatzstoffe, Koffein, Konservenprodukte, künstliche Süßungsmittel, Tiefkühlprodukte und Zucker ebenfalls nicht auf dem Speiseplan. Die makrobiotische Ernährung besteht vor allem aus Vollkorn-Getreide, dazu gehören brauner Naturreis, Buchweizen, Hirse, Mais, Roggen und Weizen. Ein wichtiger Bestandteil der Mahlzeiten sind Meeresalgen, dazu gehören unter anderem Dulse, Hiziki, Kombu, Nori und Wakame. Algen verfügen über einen hohen Nährstoffgehalt und sind natürliche Lieferanten von Mineralsalzen und Spurenelementen. Außerdem enthalten diese Ballaststoffe, essentielle Aminosäuren und Vitamine. Die Marke Algamar verwendet nur Algen aus den saubersten Gewässern an der atlantischen Küste. Diese werden im Anschluss sehr schonend bei niedrigen Temperaturwerten getrocknet, sodass keine Inhaltsstoffe verloren gehen.

Die Makrobiotik im Zeitalter der modernen Ernährungsweise

Neben vollwertigem Getreide und Algen spielt auch Gemüse eine wichtige Rolle in der Makrobiotik. Dieses sollte über hochwertige Bio-Qualität verfügen und vorzugsweise regional angebaut sein. Entscheidend ist auch eine nur geringfügige Weiterverarbeitung aller Lebensmittel, sodass die wichtigsten Eigenschaften erhalten bleiben. Die Produkte von Arche Naturküche und Terrasana basieren auf diesen Prinzipien und bieten den Nutzer dazu noch ein ausgeglichenes Geschmackserlebnis. Statt Brühwürfel mit chemischen Bestandteilen kommt nun Misobrühe bei der Zubereitung von Speisen zum Einsatz. Aufgrund der asiatischen Wurzeln der Makrobiotik finden sich viele Elemente aus Japan in dieser Ernährungsweise wieder, dazu gehören Wasabi, Grüner Matcha Tee, Sesamöl, Shiitake Pilze und Sojasoße. Ergänzend dazu ist der Verzehr von kleinen Mengen an Früchten, Nüssen, Samen und weißem Fisch zu empfehlen. Des Weiteren sind bei der Zubereitung der Speisen Kochutensilien aus natürlichen Materialien zu verwenden, dazu gehören Holzbestecke und Glasgefäße.